Geschrieben am

Wolke Sieben mit Seven

Ob die Menschen Dich als Künstler mögen oder ihnen gefällt was Du tust, kannst und darfst Du nicht steuern. Du kannst nur härter arbeiten, üben, probieren, trainieren, Dein Herz auf der Zunge tragen, mit 100% Leidenschaft immer alles geben und nur das tun was Du liebst und feierst. Dann bewegst Du Dich und stehst nie still….Glück kannst Du nicht erzwingen aber täglich herausfordern.“ — Seven, auf Facebook vom 11. Juli 2016

Musik ist sein Leben. Man sieht es nicht nur in seinen krass-schönen Augen, sondern auch in seinem ganzen Wesen. Wie er sich auf der Bühne bewegt. Wie er spricht. Wie er sich gibt.

In den letzten 14 Jahren hat der Soul & Funk Sänger Seven (bürgerlicher Name Jan Dettwyler) neun Alben herausgebracht. Er ist international unterwegs, durfte für Lionel Richie ein Konzert eröffnen und wurde per Handschlag von Xavier Naidoo zur dritten Staffel der VOX-Sendung „Sing meinen Song“ als erster Schweizer eingeladen.

All das wusste ich vor ein paar Tagen nicht. Nach einer kurzen Google-Suche jedoch wurde ich von seinem musikalischen Talent sofort überzeugt. Ich musste mit ihm sprechen. Zum Glück durfte ich das auch.

Als erstes wollte ich klären, warum er Seven heißt. Ist halt seine Lieblingszahl. Als er sich einen Künstlernamen überlegt hat, hörte er auf sein Bauchgefühl. Eigentlich macht er das stets.

Seven sucht ständig nach Herausforderungen. „Die Ecke, in der es weh tut, zieht mich immer wieder hin.“ Will heißen, dass er sich definitiv außerhalb seiner Komfortzone bewegen will. Nur dann wächst man als Künstler und als Mensch.

Seine großen Vorbilder sind u.a. Marvin Gaye, Michael Jackson, Prince und Stevie Wonder.  Wenn man Seven live auf der Bühne erlebt, dann erkennt man deren Einflüsse eindeutig. Gut so, denn Prince war insbesondere ein Künstler, den ich schwer vermissen werde.

Ich fragte Seven wie er es verkraftet, dass Prince nicht mehr da ist.

„Wenige Stunden bevor ich ein Konzert geben musste, habe ich die Nachricht erhalten, dass Prince gestorben ist. Ich konnte mir seine Musik wochenlang nicht anhören.“ Aber auch wenn der Künstler nicht mehr da ist, lebt seine Musik weiter. Sevens jetzige Keyboarderin war früher mit Prince in der Band. Ich bin mir jetzt sicher, dass Prince weiter lebt. Vor Allem in ihm.

Da ich seine Art Musik nicht gut kenne, wollte ich wissen, um was es in Funk & Soul eigentlich geht. Die Essenz der Funk & Soul Musik – laut Seven – ist die Liebe, die sich um einen Groove tanzt. Der Boden gibt eine gewisse Härte, aber eine Geschichte mit Liebe umhüllt sie, wie das Spiegelzelt seinen Parkettboden selbst.

Mit so viel Liebe kann man ja gar nicht vor dem Auftritt nervös sein, oder?

„Oh doch!,“ beteuerte er. „Eine gewisse Nervosität ist gesund. Aber Angst brauche ich nicht zu haben, wenn ich alles gebe.“

In Freiburg war der Künstler mit seiner Band gestern zum ersten Mal. Was er von Freiburg hält?

„Es ist der Wahnsinn hier. Wenn der Abend so läuft, wie der Tag heute auf dem ZMF-Gelände, dann wird es richtig gut sein!“

Er gab zu, eine gewisse Angst doch noch zu haben, denn das Freiburger Publikum kannte er nicht. Ich konnte mich nicht zurückhalten und versprach ihm, dass der Abend unvergesslich sein würde. Die Freiburger Magie würde ihn anstecken und ihn immer wieder zurückkehren lassen. Er schaute mich mit etwas Zweifel an, aber ich grinste nur und sagte, „Warte’s ab, mein Lieber!“ Auch wenn er 25 Festivals in diesem Sommer macht und danach mit Die Fantastischen Vier unterwegs sein wird, wird Freiburg ein Ort sein, der in Erinnerung bleibt.

Nach dem ersten Song am Abend sah ich die Erleichterung auf seinem Gesicht. Das Publikum feierte ihn mit so viel Begeisterung, dass er uns tatsächlich versprach, wieder zu kommen.

Das nächste Mal wird das Konzert bestimmt wieder ausverkauft sein. Im Zirkuszelt. Mit Liebe, Grooves und einem Schweizer, der alles gibt, weil er einfach nicht anders kann.

 Christine_Hohlbaum_2016 Christine Hohlbaum ist eine in New York geborene und in Freiburg lebende Buchautorin und PR-Beraterin, die schon als Elfjährige wußte, daß sie eines Tages schreiben wollte.

http://www.butterflypr.de

Mercedes - Sponsor des Zelt Musik Festivals in Freiburg Fürstenberger - Sponsor des Zelt Musik Festivals in Freiburg SWR1 - Sponsor des Zelt Musik Festivals in Freiburg