Geschrieben am

Manfred Mann’s Earth Band

Die metallischen Rollschuhe schürften gegen den kühlen Kellerboden während meine Schwester und ich den Billardtisch umkreisten. Stundenlang hörten wir Musik und spielten Rollschuhderby bis zur Erschöpfung. Wenn ich an die Zeiten denke, gibt es ein bestimmtes Lied, das uns ständig begleitet hat: Blinded by the Light von Manfred Mann’s Earth Band. Bei dem Song wurde das Tempo irgendwie glatter, stimmiger, runder. Manfred Mann’s Synth Rock hat unsere Welt informiert. Seine Musik brachte alles, was nicht ganz im Einklang war, wieder in Ordnung.

Manchmal hast Du auch das Glück, auf die Schöpfer deines musikalischen Kindheitstraumes zu treffen. Auf dem ZMF erst recht. Gestern war ein solcher Moment, als ich mich auf den Weg zum Spiegelzelt machte, hinter dem eine große Überraschung verbarg. Dort saßen tatsächlich die Mitglieder der Manfred Mann’s Earth Band. Lust zu sprechen hatten zuerst nur zwei davon: Gründungsmitglied und fabelhafter Gitarrist Mick Rogers und legendärer Leadsänger Robert Hart. Der Letztere sprang auf mich zu und machte sofort einen Heiratsantrag. Dankend lehnte ich mit dem Kommentar ab, dass er auch gleich meinen Lebensgefährten Klaus kennenlernen würde. Der ruhigere Mick saß mit einem Pokerface neben mir und wartete geduldig auf meine spontanen Fragen. Als die Stimmung allmählich heiter wurde, kamen der Bassgitarrist Steve Kinch und Schlagzeugspieler John Lingwood dazu. Plötzlich ging es darum, wann Blinded by the Light in den Charts war. John eilte zum Nebenraum, um Manfred selbst zu fragen. 1976 war der Konsensus. Das stimmte mit meiner kurzweiligen Rollschuhkarriere im Keller überein.

Als ich nach der Namensgebung der Band fragte, kamen wir dann richtig in Fahrt.

„Der Name Manfred Mann’s Earth Band ist uns im Flugzeug Richtung London eingefallen“, meinte Mick. Sie kamen gerade von einem Auftritt in Irland zurück nach London. Der damalige Schlagzeugspieler Chris Slade war auch mit dabei. Sie schauten aus dem Flugzeugfenster und dachten über die Erde nach.

„Earth sound, the Earth is round…“ Nichts schien zu passen, bis einer sagte, „Earth Band!“ Das war 1971.

Robert Hart kam erst 2011 dazu, aber durch seine gestrige Performance könntest Du meinen, dass er von Anfang an dabei gewesen ist. Er lebt und liebt die Musik so innig, daß Du einfach mitgerissen wirst. Das Gleiche gilt für Mick.

„Ich habe noch nie einen Job gehabt“, sagte Robert mit einem Augenzwinkern. Gespielt hat er immer. „Ich kann mich nicht an eine Zeit erinnern, in der ich jemals nicht Musik gemacht habe.“ Wie Robert stammt auch Mick aus einer musikalischen Familie. Sein Vater spielte Schlagzeug, sein Onkel Kontrabass.

„Als Schuhverkäufer habe ich mal sechs Monate gejobbt“, gab Mick zu. Warum? Damit er sich seine erste Fender Gitarre leisten konnte. Geboren 1946 steht der fünffache Großvater am liebsten auf der Bühne. „Egal wie viele Menschen im Publikum sind. Vor ein paar Tagen spielten wir in Österreich vor 12.000. Heute werden es vielleicht 2.000. Hauptsache wir dürfen spielen.“

Ich versprach den Jungs, dass das Freiburger Publikum etwas besonders ist. Sie würden es merken. Sie nickten höflich und versammelten sich für das Gruppenbild. Manfred schien etwas wortkarg zu sein. Schließlich wartete die Bühne auf ihn. Nach 53 Jahren Musik darf man auch etwas Zurückhaltung in Sache Interviews zeigen. Aber nach nur wenigen Songs hat er die Großzügigkeit des Publikums gemerkt. In einer Verschnaufpause zwischen den Sets habe ich einen kurzen Wortwechsel mit ihm gehabt.

„Das ZMF Publikum ist schon etwas anders. Wir zelebrieren Ihre grandiose Leistung, weil Sie uns so viel geben.“ Immer noch keine Reaktion. Er hupfte wieder auf die Bühne und spielte bis der Schweiß in Strömen floss. Am Ende des Konzerts wollte er die Bühne verlassen, aber nicht bevor er mir direkt in die Augen schaute und lächelte, als würde er sagen wollen, Das ist der Grund, warum ich auf Erden bin.  

Dafür bin ich bis heute – auch ohne Rollschuhe – dankbar.


 Christine_Hohlbaum_2016 Christine Hohlbaum ist eine in New York geborene und in Freiburg lebende Buchautorin und PR-Beraterin, die schon als Elfjährige wußte, daß sie eines Tages schreiben wollte.

http://www.butterflypr.de

Mercedes - Sponsor des Zelt Musik Festivals in Freiburg Fürstenberger - Sponsor des Zelt Musik Festivals in Freiburg SWR1 - Sponsor des Zelt Musik Festivals in Freiburg